Geschäftsstelle Köln
Telefon: 0221 - 69 38 78
info@koeln-wolfacademy.de

Konzept

Konzept:
Das Konzept der Hundeschule Wolfacademy GBR basiert ausschließlich auf einer gewaltfreien Erziehung von Hunden jeder Rasse und jeden Alters.
(Natural Dog Feeling System)

Rassen:
Wichtig hierbei ist es, auf die rassespezifischen Bedürfnisse jedes einzelnen Hundes einzugehen, um gegenseitiges Vertrauen und somit ein optimales Hunde-Halterteam zu schaffen. Schon vor der Entscheidung, die Verantwortung für einen Hund zu übernehmen, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass z.B. ein Berner Sennenhund ganz andere Ansprüche an sein Leben und das Leben seines Halters stellt als ein Rhodesian Ridgeback.

Rudelführer:
Aber egal, welche Rasse oder welches Alter, alle Hunde brauchen ihr Rudel, ihren Rudelführer und dementsprechend die sozialen Strukturen einer funktionierenden Hierarchie. Demokratisches Verhalten, wie wir es als Menschen in unserer Gesellschaft praktizieren, ist für Hunde vollkommen unverständlich.

Triebe:
Als Hundehalter können wir uns die einzelnen Triebe des Hundes (Spieltrieb,Fresstrieb, Beutetrieb usw.) zu Nutze machen und so, ohne zwanghaft einzuwirken, spielerisch zu Erfolgen kommen und gegenseitiges Vertrauen schaffen. Selbst Verhaltensauffälligkeiten lassen sich mit Ruhe und Konsequenz unter Nutzung der Triebe umlenken und beseitigen.

Sozialisierung:
Die wichtigste Phase aber im Leben eines jeden Hundes sind die ersten 16 Wochen als Welpe, die sogenannte Sozialisierungsphase. Alles in dieser kurzen Zeit Erlebte ist bei den Hunden wie auf einer Festplatte gespeichert und nicht mehr zu löschen. Jeder Hundehalter, der sich für einen Welpen entscheidet, hat also die Möglichkeit, die Unbefangenheit und Lernfähigkeit eines Welpen in der Sozialisierungsphase zu nutzen, um somit langfristig ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Hund und Halter zu schaffen.

Weisheiten:
Passend dazu gibt es ein altes Sprichwort: Man erntet das, was man sät.